Julia’s anale Erziehung

Julias rektale und anale Erziehung mit Zäpfchen und Klistieren, sowie Spanking und dem guten alten Einlauf

Julia ist ein wunderschönes junges Mädchen. Sie ist groß und schlank und alle Jungs würden sie gerne ausführen. Julia hat langes blondes Haar und Augen wie Alpenseen, in die jeder gerne abtauchen möchte. Ihre Brüste sind wohlgeformt und fest und Julia hat einen wunderschönen Apfel-Popo. Obendrein war Julia überaus Intelligent und besuchte das Gymnasium. Leider war Julia in Ihrem letzten Jahr auf Ihrem Gymnasium sehr abgelenkt, so dass Ihr Abitur in Gefahr ist! Julia entdeckte sehr früh Ihre Sexualität und liebte es zu Masturbieren. Sie hatte soviel Freude an den Spielen mit Ihrem Körper das Sie sich sogar einen kleinen Vibrator gekauft hatte. Im letzten Jahr testeten Sie viele Jungs und erweiterte ihren Sexuellen Horizont. Ebenfalls entdeckte Sie dass die idealen Freunde, Sie leider sexuell nicht befriedigen konnten. Die idealen Sex-Partner waren als Freunde eine Enttäuschung! Julia liebte es vieles Auszuprobieren und liebte ihren festen Freund. Sie war Ihm als Freundin und Sex-Partnerin eine ideale Gefährtin. Er schien zu akzeptieren oder es nicht wissen zu wollen dass Julia ihr Sexleben mit anderen zusätzlich ausweitete. Leider hatten die Lehrer an Julias Schule nicht soviel Verständnis. Besonders da Julias Freizeit Aktivitäten, die Schulische Leistungsbereitschaft sinken lies! Ihr Vater war Arzt und lies sich vom Direktor von Julias Schule überreden das Julia eine besondere Hilfe bräuchte. Auch Julia fand die Idee nicht schlecht. Julia sollte für ein Jahr auf ein Gymnasium in die USA und dort Ihren Abschluss machen. Das würde sich im Lebenslauf gut machen, mit dem Auslandsjahr und der Abschluss wäre fast Garantiert!
Julia wurde nicht darüber informiert dass es eine besondere Schule war. Eine Schule mit strenger Disziplin. Die Schule war in einem Bundesstaat in dem Körperliche Strafen für Kinder nicht nur erlaubt sondern erwünscht waren. Ebenfalls wurde Julia nicht darüber informiert dass es eine reine Mädchen Schule sein würde, die Obendrein mitten in der Wildnis stand.
Eine Woche später saß Julia im Flugzeug und freute sich auf neue Sexuelle Erfahrungen, die Sie in den USA sammeln wollte. Julia war so aufgeregt das Sie auf dem langen Flug nicht Schlafen konnte, obwohl sie zweimal zum masturbieren auf die Toilette ging.
In New York wurde Sie von einer Flugbegleiterin zu einem kleinen Privat-Jet gebracht und es ging nach einer kurzen Passkontrolle gleich weiter. Der Jet hatte bequem Ledersesel und Julia schlief gleich ein! Bei einer Zwischenlandung zum Tanken wurde Julia wach und hatte Durst. Sie war die einzige Passagierin und fühlte sich wie ein Rockstar als Ihr ein Flugbegleiter ein Glas Cola brachte. In der Cola war ein starkes Betäubungsmittel. Damit Julia den langen Weg bis zur Schule verschlief. Kein neues Schulmädchen sollte bei der Ankunft feststelle das, dass Schulgelände von einer hohen Mauer mit einem Stahltür und Kameras umgeben war.
Julia wurde auf einer Art Krankenhaus Zimmer wach. Sie lag völlig Nackt auf einem Bett das mit einem Gummilacken für Bettnässer bezogen war. Das kannte Sie noch aus Ihrer Kindheit. Obwohl Julia noch etwas benommen war bemerkte Sie dass Ihre Schamharre entfernt worden waren. Sie spürte ein leichtes kribbeln auf Ihrem zarten Venushügel und ein jucken in Ihrer Po spalte an Ihrem Anus. Als Julia sich am Anus berühren wollte, stellte Sie fest dass Ihre Arme am Bett mit Lederschlaufen fixiert waren. Julia rief um Hilfe und sofort betrat eine junge hübsche Krankenschwester das Zimmer. Julia wollte wissen was los sei und die Krankenschwester solle Sie losbinden. Die Krankenschwester lachte und befahl Julia den Mund zu halten. Julia zappelte und schrie immer lauter und wollte nicht gehorchen. Plötzlich ging eine weitere Tür auf und fünf weitere Krankeschwestern kamen ins Zimmer. Julia wurde an Armen und Beinen gepackt und Ihre Arm fesseln gelöst. Dann wurde Julia mit einem Ruck auf de Bauch gedreht. Nun wurden zu den Armen auch die Beine am Bett fixiert. Julia hatte keine Chance gegen die geschulten Krankenschwestern. Um Julias Geschrei zu stoppen wurde Sie geknebelt. Die hübschen Krankenschwestern kicherten leise. Eine schob Julia noch ein Gummikissen unter den Bauch bevor die fünf Krankenschwestern das Zimmer wieder Verliesen. Die Krankenschwester die das Vorgehen Ihrer Kolleginnen beobachtet hatte trat nun an Julias Bett. Julia sahn die Krankenschwester aus wütenden Augen an. Die Krankenschwester sagten dann zu Julia: Wie du sehen konntest haben wir alle Schamharre bei dir entfernt. Zum einen aus hygienischen Gründen. Zum anderen weil wir wollen das du wieder ein braves kleines Mädchen bist. Nicht brave Mädchen werden hier körperlich bestraft.
Dann holte die Krankenschwester eine Art Funkgerät aus Ihrer Tasche und Bat eine Miss Holly, Britta zu schicken. Julia drehte Ihren Kopf als die Tür sich öffnete und ein großes dunkelhaariges Mädchen in einer Art Schuluniform den Raum betrat. Die Schuluniform bestand aus einer weißen Bluse und einem Falten Minirock in dunkel Blau, sowie aus weißen Söckchen um flachen Riemchen Schuhen. Hallo Britta sagte die Krankenschwester. Hallo Miss Pain sagte das Mädchen. Erkläre Julia doch bitte warum du nun hier bist Britta, sagte die Krankenschwester. Mit leicht zitternder Stimme sagte das Mädchen: Ich bin hier um ein reguläres spanking mit der kleinen Biene zu erhalten. Die Krankenschwester holte ein Leder Paddel wie Julia es auf Spanking und SM Internet Seiten schon gesehen hatte. Auch in dem Shop in dem Sie Ihr Liebes-toy erworben hatte gab es eine SM Abteilung die solche punishment und spanking Toys anbot. Die Krankenschwester forderte Britta auf, Julia noch genauer zu erklären was ein Regulärer Spanking strafe Bedeutet.
Britta erklärte weiter mit zitternder Stimme: Bei einer regulären spanking Strafe würde das Straf Toy vom Personal für das Vergehen des Mädchens festgelegt und das Mädchen müsse sich ohne Fesselung in die passende und gewünschte Strafposition begeben. Dann würde die Anzahl der Schläge für das reguläre Spanking von der Krankenschwester festgelegt werden. Ebenfalls müsste jeder spanking schlag laut mitgezählt werden und das Mädchen müsse sich für Ihre Disziplinierung für jeden schlag bedanken. Sollte das Mädchen nach einem spanking Schlag zu sehr zappeln oder sogar laut schreien und die Gewünschte Position verlassen, müsse das Mädchen um zwei extra spanking Schläge bitten. Würde es der Krankenschwester zu sehr missfallen gäb es ein irreguläres spanking, gefesselt mit Knebel und zusätzlichen Strafen. Was können zusätzliche Disziplinierungs-Hilfen sein, liebe Britta? Da gibt es besonders intensive orale und anale strafen, sagte Britta! Etwas genauer Bitte forderte die Krankenschwester! Brita begann aufzuzählen während Julias Kopfkino arbeitete: Manche Mädchen bekommen ein orales Abführmittel das starke Krämpfe verursacht und Sie tragen während der poop sich am wunden Po samelt, eine Windel. Dann gibt es leichte Windel strafen bei denen rektal ein starkes Abführmittel durch den Anus verbreicht wird. Dafür gibt es Zäpfchen / Suppositorys oder kleine Klistiere. Es gibt aber auch Darmspülungen mit Anal Krampf Wirkung die mit den normalen Darmreinigungen und Einläufen nicht vergleichbar sind. Jetzt kommen wir auch schon zum normalen gyno und Klinik Disziplin Alltag, unterbrach die Krankenschwester. Das wird Julia alles noch kennen lernen. Ich danke dir Britta für diesen kleinen theoretischen Einblick in unsere Disziplin Hilfe für euch Mädchen. Nun wollen wir Julia die kleine Biene praktisch vorführe, liebe Britta. Bei diesen Worten schwang die Krankenschwester das Leder Paddel durch die Luft. Ziehe deinen Slip aus und bring deinen Po in Position.
Britta hob Ihren Rock ängstlich hoch und zog Ihren weißen Slip aus. Den Slip wollte die Krankenschwester in ein bereitgestelltes Plastik Körbchen gelegt haben. Dann fragte die Krankenschwester: Liebe Britta möchtet du 20 spank’s frei stehend oder 30 spank’s über dem Schreibtisch. Wie glaubst Du kann dir die kleine Biene am besten helfen bei deinem Disziplin Problem? Ich bitte um 20 spank’s frei stehend Miss Pain!